Das 2001 gegründete Kunstkollektiv TeamLab macht Informationstransfer erfahrbar – in der Nationalgalerie Singapur. Einzelne Kugeln, die in der Luft schweben, kommunizieren miteinander über eine drahtlose Verbindung. Die Bälle ändern die Farbe, wenn sie von den Zuschauern berührt werden oder wenn sie an andere Dinge stoßen, in Anlehnung an die Farben werden auch Töne erzeugt. Die Kugeln senden ihre Farbinformation an andere Bälle, die wiederum die Informationen an die nahe gelegenen Bälle senden. Die Information mit der Farbgebung verbreitet sich, so dass alle Kugeln farblich vereinheitlicht werden. TeamLab nimmt mit seiner Arbeit Bezug auf das World Wide Web. Das Internet hat sich auf der ganzen Welt verbreitet, Einzelpersonen sind dadurch miteinander verbunden, Informationen verbreiten sich frei. „Die Menschen fungieren als Vermittler für Informationen und sobald sich die Information ausbreitet, vereinigt sich die Welt.“

TeamLab vereint Fachleute aus verschiedenen Bereichen der Praxis der digitalen Gesellschaft: Künstler, Programmierer, Ingenieure, CG-Animatoren, Mathematiker, Architekten, Web- und Print-Grafikdesigner und Redakteure. Die „Ultratechnologen“ will die Grenzen zwischen Kunst, Wissenschaft, Technik und Kreativität überwinden.

teamlab-homogenizing-and-transforming-world-national-gallery-singapore-03 teamlab-homogenizing-and-transforming-world-national-gallery-singapore-01 teamlab-homogenizing-and-transforming-world-national-gallery-singapore-06

Bilder © Team LAB