So sehr SIMONSWERK mit seiner innovativen Bandtechnik Türen und Gemüter bewegt, so beansprucht dieses Künstlerduo die Sehnerven der Betrachter und Nutzer dieses umgenutzten „Gebäudekomplexes“. Craig Redman und Karl Maier agieren unter dem Label „craig&karl“ und haben wild und spielerisch eine stillgelegte Tankstelle in London in eine mehrfarbige Leinwand verwandelt. „HERE AFTER“ ist eine Hommage an die Beziehungen der Region zur britischen Rundfunkgeschichte, ablesbar an den hellen und kräftigen Farbtönen einer Fernsehprüfkarte. „Wir sehen dieses Projekt als zweites Leben der Tankstelle – sie hat ihre Pflicht erfüllt, nun ist sie frei und darf ein bunteres Leben genießen.“
craig-and-karl-disused-gas-station-london-multi-colored-canvas-01

Der bis jetzt unbenutzte Ort wurde durch breite Streifen, Farbfeldkompositionen, Pfeile und geometrische Muster vollkommen entfremdet, neu gestaltet und somit einer neuen Funktion zugewiesen. craig&karl haben sich dieser besonderen Farben und Formen bedient, um die einzigartige Geschichte des Ortes, der zwischen dem ehemaligen Hauptquartier der BBC und dem vorherigen BBC-Medien-Village liegt, zu inszenieren. In einer nahezu chaotischen Art und Weise verbindet sich hier die Signatur der Künstler mit dem nostalgisch vertrauten TV-Test-Signal-Muster.

craig-and-karl-disused-gas-station-london-multi-colored-canvas-07

Redman und Maier leben recht weit von einander entfernt, in London und New York, und stellen zusammen schon lange international aus: im Musée de la Publicité (Paris), im Onassis Cultural Center (Athen), im Museum für zeitgenössische Kunst (Mexiko) und im Museum of the Moving Image (New York).

Die Realisierung dieses Projektes markiert die erste Stufe in einem regenerativen Schema für die Tankstelle, die in Kürze als Austragungsort für eine Reihe von Pop-up-Veranstaltungen dienen und hoffentlich für viel (mentale und kreative) Bewegung im öffentlichen Raum sorgen wird.

Bilder © Jamie McGregor Smith

craig-and-karl-disused-gas-station-london-multi-colored-canva-05