Eine internationale Gruppe von Studierenden hat eine kleine Sauna im entlegenen Vang, Norwegen, entworfen und gebaut. Die Holzstruktur mit einer Grundfläche von nur fünf Quadratmetern wurde auf einem komplexen Gelände oberhalb eines Bergbaches errichtet. Das Gebäude hat eine Gesamthöhe von viereinhalb Metern und umfasst neben der winzigen Sauna auch einen Umkleidebereich.

eldmolla-sauna-norway-workshop-ntnu-trondheim-august-schmidt-02

Das Projekt wurde von Studenten der NTNU (Norwegische Universität für Wissenschaft und Technologie) entworfen, die von August Schmidt, Arnstein Gilberg und Ina Samdal betreut wurden. Der Kurs gipfelte in einer zweiwöchigen Bauzeit, in der die Studenten zusammen mit Lehrern und dem Klienten die Herausforderungen des „realen“ Gebäudes an einem abgelegenen Ort erleben konnten.

Das Projekt nimmt Bezug auf die traditionellen Mühlen in der Region, die das Wasser kanalisieren und mit seiner Antriebskraft das Getreide mahlen. Durch die erhöhte Position des Saunakubus bildet die untere Ebene eine visuelle Beziehung zu ihrer Umgebung. Hier sind die Besucher weder abgeschirmt noch im Mittelpunkt und es gibt Blickbezüge auf das rauschende Wasser unter ihnen sowie die eindrucksvolle Bergkulisse.

Die Faszination von (Frei-)Räumen teilen auch wir von SIMONSWERK als führender Hersteller von Türbändern und Bandsystemen. Unser Fokus richtet sich ebenfalls auf eine scheinbare Selbstverständlichkeit – der Beweglichkeit von Türen – und sensibilisiert für etwas Essenzielles in der Architektur: die Bewegung durch (Frei-) Räume, das Öffnen und Schließen von Türen.

eldmolla-sauna-norway-workshop-ntnu-trondheim-august-schmidt-11