Als Zentrum des Hauses ist der Wohnraum für viele Menschen der meistgenutzte und oftmals kommunikativste Ort ihres Zuhauses: ob als großer übergreifender Wohn-/Essbereich oder abgegrenzt von den anderen Räumlichkeiten bietet er vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Um für diesen ein ganzheitliches Raumkonzept zu entwickeln, das von Gemütlichkeit und Wohnlichkeit geprägt ist, spielen sowohl die Farbgestaltung als auch der Einsatz bewusst gewählter Materialien und die Anordnung der Möbel eine entscheidende Rolle.

Schlichte Eleganz strahlt die Innenraumgestaltung eines Einfamilienhauses im Kanton Schaffhausen in der Schweiz aus, das von den Innenarchitekten von Dost konzipiert wurde – weitläufige Räume und große Fensterfronten lassen ein Gefühl der Freiheit aufkommen. Die Farben Schwarz, Braun und Weiß, die in verschiedenen Abstufungen eingesetzt werden, verleihen dem Wohnraum ein ruhiges Ambiente. Glänzende Oberflächen wie der eckige Küchenblock werden mit Holzelementen stilvoll kombiniert und lassen ein Gesamtbild entstehen, das höchste Modernität ausstrahlt.

image_manager__rex_dost_solo_ia_efhschalmenackerstetten_01_web

Auf ganz andere Art und Weise wurde der Wohnraum der “Chameleon Villa” auf Bali gestaltet: Unter Berücksichtigung der faszinierenden umliegenden Umgebung integriert sich das Gebäude in die Natur, was sich auch im Innern widerspiegelt. Mit Blick auf den dichten Wald und einen kleinen Fluss lässt es sich hier wunderbar abschalten. Erdige und warme Farbtöne, Elemente aus Holz sowie bunte Kissenlandschaften sorgen für absolute Harmonie und laden zum Entspannen ein. Zudem wurden zur Gestaltung fast ausschließlich natürliche und lokal gewonnene Materialien verwendet, um die CO2-Bilanz des Hauses möglichst gering zu halten.

© Daniel Koh

© Daniel Koh

Auch die Verbindung von historischer Architektur mit klaren Formen kann ein eindrucksvolles Ambiente erzeugen. So verwandelten Quest Architekten die Räumlichkeiten eines ehemaligen Bauernhofs in ein Wohnloft – mit spannenden Kontrasten. Die alten Holzbalken sind erhalten geblieben und verleihen den Innenräumen, in denen früher Heu gelagert wurde, in Kombination mit modernen Elementen einen gewissen Charme, der Offenheit und Großzügigkeit versprüht. Darüber hinaus steht das alte Futtersilo wie eine Skulptur aus Backsteinen im Raum und erinnert an die frühere Funktion des Gebäudes.

© Claus Rammel

© Claus Rammel

Um stilvolle Inneneinrichtungen kreieren zu können, kommt es auch auf die Details an: Das Bandsystem Variant V von SIMONSWERK vervollständigt das Raumkonzept und sorgt für ein perfektes Miteinander von Tür und Zarge.

SImonswerk_Tuerband_Produkte_Variant_Wohnhaus_Vreden_Header

Auch für Ganzglastüren, die für eine offene und lichtdurchflutete Atmosphäre sorgen, bietet SIMONSWERK die optimalen Lösungen. Mit TECTUS Glas für den flächenbündigen Einbau und mit VARIANT VG für die klassische Variante.

TECTUS Glas