Wie ein großes Lagerfeuer breitet sich die imposante Holzskulptur UGUNS von dem Architekten Didzis Jaunzems in dem artenreichen lettischen Wald Numernes Valnis aus. Als Ort der Meditation und Konversation soll der Pavillon Besuchern einen eindrucksvollen Rückzugsort bieten, der zum Rasten, Reden und Ruhen einlädt.

© Eriks Bozis

Neun kreisförmig angeordnete Holzkonstruktionen ragen sechs Meter in die Höhe und symbolisieren die Flammen eines idyllischen Lagerfeuers. Jedes dieser Elemente besteht aus schmalen, rechteckigen Kanthölzern, die mit Hilfe eines Steckprinzips verbunden sind. Durch die besondere, dynamische Anordnung der Hölzer und das Spiel von Licht und Schatten entsteht die Illusion lodernder Flammen, die sich mitten im Wald dem Himmel entgegenstrecken. Betritt man den Pavillon und damit das Innere des vermeintlichen Feuers, laden darüber hinaus neun Sitzbänke zum Verweilen ein – hier treffen Natur und Kunst in direkten Kontakt.

© Eriks Bozis

UGUNS wurde im Rahmen des Projekts „Good Nature in Northern Latgale, Discover Nature Explorer in Yourself” entworfen, einer Zusammenarbeit der lettischen Gemeinden Rugaji, Balvi, Vilaka, Baltinava und Karsava. Fünf Kunstinstallationen in fünf Städten sollen die Aufmerksamkeit auf die Natur lenken, die respektiert, geschützt und bewahrt werden muss.

UGUNS

Und da Holz einen natürlichen und warmen Charakter besitzt, werden häufig auch Haustüren aus diesem Rohstoff gefertigt. Sie verleihen den Räumen mehr Wohnlichkeit. SIMONSWERK bietet mit seiner Produktneuheit TECTUS TE 680 3D FD eine verdeckt liegende Bandlösung für gefälzte Holzhaustüren, die dadurch optimal in geradlinige und flächenbündige Raumstrukturen eingebunden werden.

Holz ist ein besonders vielseitiger und nachhaltiger Baustoff, der sich in der Architektur großer Beliebtheit erfreut. Egal ob Kirchen oder Hochhäuser – die Möglichkeiten mit Holz sind beinahe grenzenlos. Erfahren Sie mehr über Holzbauten in unserem Blog.

Alle Bilder © Eriks Bozis