Sie begrüßen den eintretenden Gast, sind ein Vorgeschmack auf die folgenden Räume und legen den ersten Eindruck fest: Eingänge sind auf gewisse Art und Weise die Visitenkarte eines Hauses und bieten zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Sie sind die Verbindung von innen und außen. Zudem bestehen sie nicht nur aus der Eingangstür – auch der vorliegende Weg, das Licht, Stufen und Schwelle sowie das Vordach sind Teil der jeweiligen Eingangssituation und bestimmen maßgeblich den Charakter des Hauses. SIMONSWERK bietet für die verschiedensten Einsatzbereiche die passenden Türbänder.

img_3_1546638612_e4da3b7fbbce2345d7772b0674a318d5

© Felipe Gonzalez

Der Werkstoff Holz kann im Eingangsbereich einzigartige Akzente setzen: Das „Casa Huentelauquen“ im Norden Chiles wurde von dem Architekten Felipe Gonzalez entworfen, der den Eingang des Hauses deutlich in den Vordergrund rückte. Ein großes Vordach aus Holz, das nahtlos aus der Fassade hervorgeht und sich über die Haustür erstreckt, heißt seinen Besucher mit viel Wärme willkommen. Die Glaselemente stehen darüber hinaus im Kontrast zu der natürlichen Holzhaustür und lassen viel Licht ins Innere. Auch die zur Haustür führenden Stufen sind aus Holz gefertigt und runden das Eingangskonzept optimal ab. SIMONSWERK bietet für Holzhaustüren das bewährte Bandsystem BAKA®, das alle Anforderungen an Haustüren erfüllt und über viele technische Vorzüge verfügt. Speziell für Haustüren aus Holz und Aluminium wurde die Bandlösung VARIANT® Holz/Alu entwickelt, basierend auf der bewährten VARIANT VX Rollenbandtechnik. Das Bandsystem TECTUS® eignet sich zudem für den flächenbündigen Einbau von ungefälzten Türen – für ein minimalistisches Design.

Unbenannt

Auch die Renovation der Eingangsbereiche alter Gebäude bietet vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Daher bietet SIMONSWERK passende Bandsysteme für das Bauen im Bestand. Eine schwere, abgerundete Doppelflügeltür wird hier von einem massiven Steinbogen umrahmt, dessen Material sich auch in der Treppenstufe wiederfindet. So können auch historisch anmutende Eingangsbereiche einladend wirken, denn sie wecken die Neugier auf die dahinterliegenden Räumlichkeiten.

MVRDV-paradise-city-imprint-gold-entertainment-complex-incheon-korea-designboom-02

© ossip van duivenbode / MVRDV

Spektakulär und futuristisch: Das neue Gebäude von MVRDV und Gansam Architects beherbergt einen Nachtclub und ist Teil der „Paradise City“, einer Vergnügungsstadt in Südkorea. Der Eingangsbereich ist bei diesem Bau alles andere als gewöhnlich, denn er erscheint wie ein sich öffnender goldener Vorhang, der seine Besucher ins Innere einlädt. Verspiegelte Decken und Glasböden sorgen schon beim Betreten des Gebäudes für ein besonderes Erlebnis. Und auch die vorliegenden Treppen sind mit goldener Farbe überzogen und unterstreichen das imposante Erscheinungsbild des Eingangs.

Die passende Bandlösung für jede Situation bietet Ihnen SIMONSWERK. Bei Fragen oder wenn Sie Unterstützung bei der Planung Ihres Projekts benötigen, wenden Sie sich an unsere AnsprechpartnerWir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite!