SIMONSWERK BANDTECHNIK

Das Runde ins Eckige und noch viel mehr

 

Mega-Multifunktionalität und –Dimensionen

Stadion, Arena, Wettkampfstätte – was früher auf gestampftem Lehmboden mit einer Laufbahnlänge von unter 200 Metern und unbefestigten Zuschauerrängen aus Stein stattfand, hat heute kaum vorstellbare Dimensionen angenommen. Über 100.000 Zuschauer können heutzutage anlässlich international ausgerichteter Sport- und Unterhaltungsevents in verschiedenen Arenen Platz finden. In den höchst technisierten Allzweck-Arenen finden neben Fußball und Co. auch Konzerte und Veranstaltungen der Extraklasse statt.

Größe hat viele Gesichter

Die Raumvolumen der Stadien und Arenen sind heutzutage atemberaubend, die technische Ausstattung immens – und SIMONSWERK ist mit seiner Türbandtechnik in zahlreichen bedeutenden Stadien vertreten: in Atlanta und Berlin, in Leverkusen und Chemnitz, in München, Stuttgart und „auf Schalke“. Ob im Ruhrgebiet oder am anderen Ende der Welt: Fußball bewegt Gemüter und Menschen.

Unsterbliche Anekdoten

Jenseits der physischen Größe sind es die Ereignisse und Anekdoten, die Stadien zu einzigartigen Orten machen. Als im Londoner Wembley-Stadion – im Rahmen der Fußball- Weltmeisterschaft 1966 – die Briten ihren einzigen fußballerischen Welterfolg davontrugen, war das wohl berühmteste Tor der Geschichte gefallen. Das umstrittene „Wembley-Tor“, bei dem der Ball von der Unterkante der Latte auf den Boden prallte, dabei die Torlinie möglicherweise nicht vollständig überschritt, schließlich als Tor gewertet wurde und zum Sieg der englischen Mannschaft über das deutsche Team führte. Wer heute dieses zweitgrößte Stadion Europas besichtigt (90.000 Sitzplätze), findet sich früher oder später vor der Original-Querlatte des Tores von 1966 wieder. Eine andere Art von Größe findet man im Stadion Santiago Bernéu in Madrid. Denn hier beherbergt das Stadion mehr als 100 Titel und Trophäen von Real Madrid – damit ist der Club der spanischen Hauptstadt der erfolgreichste der Welt.

Einzigartige Architekturen

Mittlerweile verfügen viele Stadien zudem über besondere architektonische Merkmale. Sind Charakteristika wie das Öffnungsspiel des Daches vom Mercedes Benz Stadium in Atlanta bemerkenswert (es öffnet sich wie eine Linse aus der analogen Fotografie) und ist der freie Blick in den Himmel atemberaubend, so sind es auch die klein dimensionierten Merkmale. Neben großen und kleinen technischen Highlights gibt es aber auch weitere Veranstaltungen in Stadien. Hier ist es die Mischung, die die Begeisterung befeuert: eine tolle Architektur mit einem spektakulären Ereignis, kombiniert mit Sicherheit und Komfort sowie Veranstaltungen vom großen Konzert bis hin zu weiteren Sportveranstaltungen, wie dem Deutschen Turnfest oder Biathlon im Winter sowie dem alle vier Jahre stattfindenden Turnfest Gymnaestrada.

Das Kleine unter den Großen

Das Kleine unter den Großen Die Leverkusener BayArena, Heimstätte von Bayer 04 Leverkusen, ist ein kleines Juwel unter den deutschen Stadien. Die in den 1950er-Jahren erbaute Sportstätte wurde vor einigen Jahren erweitert und renoviert und bietet seither 30.000 Zuschauern Platz. Der Gastronomiebereich wurde vergrößert, und das Stadion erhielt ein modernes Dach. Seit 2012 ist die Sportstätte zudem „multimedialer Erlebnisraum“, das heißt sie verfügt über 600 HD-Monitore und mehr als 360 WLAN-Access-Points, die dafür sorgen, dass 20.000 Besucher gleichzeitig im Internet surfen können.

Sicht in einem Raum in der Bayer-Arena. Rechts ein Türband von Simonswerk

Nachgerüstete Türbänder in der BayArena

Doch damit nicht genug – in der BayArena sorgt ein kleines Detail für große Wirkung: Das Türband VARIANT Compact von SIMONSWERK. Die kompakte, stabile Einheit aus Band und Aufnahmeelement bietet zahlreiche Vorteile, die im Stadion zum Tragen kommen. So befindet sich das verstellbare Aufnahmeelement im Türflügel, und das Band verfügt über eine komfortable 3D Verstellung, was eine flexible Anpassung ermöglicht und das Produkt für die Sanierung der BayArena prädestinierte. So war eine Nachrüstung an Stahlzargen mit extra breiten Türen problemlos machbar. Das Band ist bis 200 kg belastbar und in einer alternativen Modellvariante mit filigraner Bandrolle erhältlich. Darüber hinaus erfüllt das Band die Funktionen „Feuerschutz“ und „Rauchschutz“.

 

Übrigens: Die BayArena wurde von SIMONSWERK, neben den Stadien in Frankfurt, Hamburg, Stuttgart und München, bereits erfolgreich für Schulungen in besonderer Atmosphäre genutzt.

Besondere Stadien in Zusammenarbeit mit Simonswerk

VARIANT® Compact

Verstellbare Bandlösungen für filigrane Zargenansichten
-für einen Belastungswert bis 200 kg
-für ungefälzte Objekttüren
-für Blockzargen und Blendrahmen
-mit Aufnahmeelement im Türflügel
-komfortable 3D Verstellung (Seite +/- 3,0 mm, Höhe +/- 3,0 mm, Andruck +/- 1,0 mm)
-innenliegender, verdrehsicherer Schraubstift
-verdeckt liegende, wartungsfreie Axial-Radial-Gleitlager

Verwandte Themen: