SIMONSWERK BANDTECHNIK

PRODUKTSELEKTOR

SIMONSWERK beteiligt sich an italienischem Bandhersteller

SIMONSWERK wird Mehrheitsgesellschafter bei ANSELMI & C.S.r.l., einem Hersteller von verdeckt liegenden Türbändern und Beschlägen.

Pressemitteilung - Rheda-Wiedenbrück, den 15.05.2017 

SIMONSWERK, führender Anbieter hochwertiger Bänder und Bandsysteme für Türen, wird Mehrheitsgesellschafter bei ANSELMI & C.S.r.l., einem Hersteller von verdeckt liegenden Türbändern und Beschlägen. Das Familienunternehmen mit Sitz im italienischen Roncade in der Nähe von Venedig beschäftigt rund 40 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 ca. 11 Mio. Euro Umsatz. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion steht noch unter dem üblichen Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen Behörden und soll im Mai dieses Jahres abgeschlossen werden.

Unter der Produktmarke TECTUS ist SIMONSWERK seit vielen Jahren erfolgreich mit verdeckt liegenden Bändern zum Einsatz an qualitativ hochwertigen Wohnraum-, Objekt-, und Haustüren bis 300 kg. ANSELMI & C.S.r.l. produziert und vertreibt unter anderem verdeckt liegende Bänder für leichte Türen bis 60 kg unter dem Produktnamen ISTAR. Aus dieser optimalen Ergänzung der Produktbereiche ergeben sich gute Wachstumschancen.

„Für SIMONSWERK ist der Erwerb von ANSELMI ein weiterer konsequenter strategischer Schritt“, sagte Michael Meier, Geschäftsführer von SIMONSWERK. „Mit Produkten von ANSELMI erweitern wir unser Angebot verdeckt liegender Bänder für Standardtüren. Hiermit erschließen wir uns einen zusätzlichen Zugang zum internationalen Markt für einfache, leichtere Türen. Dieses Segment kann SIMONSWERK zukünftig besser bedienen. Dadurch stärken wir unsere Marktposition.“

 

SIMONSWERK hat das Geschäft bereits in den vergangenen Jahren stark internationalisiert. Das Unternehmen ist in 70 Ländern aktiv, der Auslandsanteil am Umsatz lag im Geschäftsjahr 2016 bei 48 Prozent. Die Beteiligung an ANSELMI ist ein weiterer Meilenstein der konsequenten Ausweitung des Auslandsgeschäfts. Die Akquisition verbreitert nicht nur die internationale Aufstellung von SIMONSWERK, sondern ermöglicht beiden Unternehmen die effektivere Bearbeitung bestehender und neuer Märkte.

„Als Mitglied der angesehenen SIMONSWERK-Gruppe ist ANSELMI bestens gerüstet, um in die nächste Phase unserer erfolgreichen Entwicklung einzutreten“, sagte Giulio Anselmi, der gemeinsam mit seiner Schwester Elena Anselmi das im Jahr 1973 von seinem Vater Bepi Anselmi gegründete Unternehmen auch weiterhin am Standort Roncade operativ führen wird. Die Geschäftsführung wird durch Michael Meier verstärkt. „Das ANSELMI-Produktprogramm wird durch die breit aufgestellte, internationale Vertriebsorganisation von SIMONSWERK seine Marktpräsenz deutlich ausweiten. Es gibt aber nicht nur im Vertrieb Synergiepotenziale, sondern auch in Entwicklung und Produktion. Die Kunden werden vom erweiterten und verbesserten Angebot profitieren. ANSELMI ist daher bei SIMONSWERK in besten Händen.“

 

SIMONSWERK wird zur Nutzung der sich bietenden Wachstumschancen weiter in ANSELMI investieren, genau wie in alle weiteren Standorte der Gruppe. Ungeachtet der angestrebten Synergien ist kein Personalabbau geplant, alle Produktionsstätten bleiben erhalten. Geschäftsführer Michael Meier sagte: „SIMONSWERK ist ein verantwortungsbewusstes Familienunternehmen, das sich in mittlerweile 128-jähriger Firmentradition seinen Mitarbeitern gegenüber und als Arbeitgeber seinen Standorten in besonderer Weise verpflichtet fühlt. Dieses Verständnis gilt zukünftig auch für die neuen Kolleginnen und Kollegen von ANSELMI, die wir herzlich bei SIMONSWERK willkommen heißen.“