SIMONSWERK BANDTECHNIK

SIMONSWERK verabschiedet Michael Meier!

Nach über 40 Jahren im Unternehmen wechselt Geschäftsführer Michael Meier in den verdienten Ruhestand

 

In den 132 Jahren Firmengeschichte gab es bei SIMONSWERK nur sechs Geschäftsführer-Generationen. Das zeigt ein hohes Maß an Engagement, Verbundenheit und Vertrauen. Auch Geschäftsführer Michael Meier verbinden mehr als 40 Jahre mit dem Unternehmen SIMONSWERK – 24 Jahre davon in erfolgreicher Geschäftsführungstätigkeit. „Man muss sich schon wohl fühlen, sonst macht man das nicht so lange Zeit“, sagt Michael Meier.

 


Herausforderungen stellen auch immer eine neue Chance dar

Im Laufe der Jahre sah sich SIMONSWERK unter der Führung von Michael Meier mit vielen Herausforderungen und Veränderungen konfrontiert, die rückblickend jedoch immer als Chancen zur Identifizierung und Erschließung neuer Bereiche für das Unternehmen gesehen wurden. Die Globalisierung und Entwicklung von Kunden und Herstellern innerhalb der Branche, aber auch der zunehmende Fachkräftemangel, sorgen dafür, dass man sich auch als erfolgreiches Unternehmen permanent hinterfragen und weiterentwickeln muss. Dadurch bliebe es aber auch spannend, sagt Michael Meier und führt weiter aus: „Man muss genau beobachten, wie sich die Welt gerade verändert und für sich ableiten, wie die Warenströme der Zukunft wohl aussehen werden. Und da muss jeder seine Aufgabe erkennen und darauf hinarbeiten“.



Neu aufgestellt für innovatives Wachstum

Ähnlich verhält es sich nun auch mit der neuen Geschäftsführung von SIMONSWERK. Im Rahmen des langfristig geplanten Ausscheidens Michael Meiers und angesichts der zunehmenden Komplexität der Anforderungen, verteilt die SIMONSWERK GROUP ihre Unternehmensführung künftig auf drei Geschäftsführer. Neben Dr. Frank Remy, der bereits seit Mitte 2017 den Bereich Technik verantwortet, werden zukünftig David Bannas die Bereiche Finanzen, Personal und IT und Rolf Thöne die Bereiche Vertrieb, Marketing sowie Forschung & Entwicklung übernehmen. David Bannas und Rolf Thöne sind bereits mit zeitlichem Versatz und ihren jeweiligen Erfahrungswerten ins Unternehmen gestartet, um einen reibungslosen Übergang der Geschäftsführungstätigkeit zu gewährleisten.

 


Verbundenheit stärkt Erfahrungswerte


Neben den Erfahrungen aus den neuen Gegebenheiten, die aufgrund der Corona-Pandemie aufgetreten sind, beweist das traditionsbewusste, ostwestfälische Unternehmen mit dieser Neuorganisation erneut ein hohes Maß an Flexibilität und Engagement. Dies trifft auch auf Michael Meier persönlich zu. Was er mit seiner anstehenden, zusätzlichen Freizeit alles machen will, hält er sich selbst noch offen. Auf jeden Fall möchte er viel Zeit mit seiner Familie verbringen und je nach Möglichkeit reisen. Die Verbundenheit zum Unternehmen SIMONSWERK kann und will er jedoch nicht ganz kappen. So wird er mit seinem Erfahrungsschatz auch nach seinem Austritt aus der Geschäftsführung das Unternehmen als Mitglied des Beirats weiterhin unterstützen.

Wir von SIMONSWERK sagen von Herzen Danke und alles Gute!